Erfahrungsberichte

"Mit meiner Geschichte möchte ich Betroffenen Mut machen, die in einer Klinik liegen und den harten, langen Weg der Behandlung noch vor sich haben.
Es gibt gute Kliniken, es gibt gute Ärzte, es gibt jede Menge kompetente Hilfe, aber genauso wichtig ist der Glaube an die eigene Kraft, dass man die schwere Krankheit besiegen kann. "

Den ausführlichen Erfahrungsbericht finden Sie hier

 

"Heute – nach über zehn Jahren – gelte ich schon lange als geheilt. Die radikale Zäsur von damals verblasst, hallt aber immer noch gewaltig nach. Es kommt mir vor, als sei nichts, kein Bereich von der Leukämie unberührt geblieben. Und manchmal habe ich das Gefühl, niemandem vermitteln zu können, was dieser Einschnitt auch heute noch für mich bedeutet. Dann fühle ich mich allein und unverstanden… "

 

"Als Patientin muss ich mich auf die Kompetenz einer Klinik verlassen können. Dazu gehört neben dem Können von Ärzten und Personal auch die Ausstattung.
Darüber hinaus habe ich jedoch erfahren, wie wichtig es ist, die Krankheit zu verstehen. Hier hilft der Kontakt zu den Fachleuten ebenso, wie der Austausch mit anderen Patienten. Allerdings muss einem bewusst sein, dass vieles ohne das Engagement privater Initiativen wie der Leukämie Liga nicht möglich wäre." 

Wer durch einen Klinikaufenthalt wochenlang aus seiner vertrauten Umgebung gerissen wird, benötigt mehr als nur medizinische Betreuung. Dies können Ärzte und Pflegepersonal allein nicht leisten. Hier spürt man als Betroffener die Arbeit der Leukämie Liga. Zahlreiche von ihr getragene Angebote bieten den Patienten und uns Angehörigen die Möglichkeit, ein Stück Normalität auch im Klinikalltag aufrecht zu erhalten.



Für das Anzeigen und Ausdrucken unserer Dokumente empfehlen wir den kostenlosen Adobe Reader

Zusätzliche Informationen